Sandro Roy

Unmittelbar nach der Veröffentlichung seines Debüt – Album „Where I Come From“ attestierte der SPIEGEL: „Großartiger Start eines Supertalents“, die NEUE MUSIK ZEITUNG  kürte das Album zum „Debüt des Monats“ und die renommierte „Münchner Konzertgesellschaft“ verlieh ihm den Jazz – Förderpreis. Bei seinen zahlreichen Auftritten zum Beispiel beim „Rheingau Musik Festival“ oder den angesagten Jazzclubs der Republik löste er Begeisterungsstürme aus. Der Violinist Sandro Roy gilt mit seinen 25 Jahren als das vielleicht größte Versprechen Deutschlands in den Grenzbereichen zwischen Jazz und Klassik.

Das Folgealbum „Souvenir De Paris“ geriet zu einem inhaltlich bereits erstaunlich reifen, konzeptionell schlüssigen, aber auch immer wieder überraschenden Projekt, welches dem Thema Frankreich gewidmet war. Bereits seine Eigenkomposition „Souvenir De Paris“, eine sehr poetische Widmung an die Stadt, die nach seiner Auffassung „so viele Musiker inspiriert hat“, zeigte, dass der lyrische Ton des in Augsburg lebenden Violinisten weiter gereift ist.  Große französische Musiker und Komponisten wie Michel Legrand, Babik Reinhardt und Stephane Grappelli, aber interessanterweise Weise auch Jazz – Musiker der jüngeren Generation aus unserem Nachbarland wie Michel Petrucciani und Richard Galliano inspirierten ihn zu spannenden Neu – Interpretationen.  „Souvenir de Paris“ unterstrich in frappierender Weise die seltene Gabe von Sandro Roy, sich der Quellen aus Klassik und Jazz in gleicher Weise zu bedienen, und seine Musik zu einem eigenständigen und virtuosen Kosmos werden zu lassen – und all das auf dem vielleicht schwierigsten Instrument von Allen, der Violine.

Vielbeachtete Konzerte wie zum Beispiel mit dem Concertgebouw Chamber Orchestra oder mit dem Münchner Rundfunkorchester sorgten dafür, dass er auch in der Klassikwelt seinen Ruf als Ausnahmetalent weiter ausbaute. 2020 werden Auftritte bei renommierten Klassikfestivals wie dem Schleswig Holstein Musikfestival oder dem Rheingau Musik Festival dafür sorgen, dass er weiterhin die Horizonte von Klassik und Jazz verschmelzen lässt. Egal ob mit dem begeisternden Gypsy-Swing seiner Vorfahren, als Solist mit klassischen Programmen oder mit seiner gerade neugegründeten Unity Band  & Friends, die im Herbst 2020 auch erstmals auf einem neuen Album dokumentiert werden, Sandro Roy wird im Duo, Trio, Quartett , mit Orchestern und als virtuoser Solist sein Publikum weiter vergrößern, zwei Bundespräsidenten (Gauck und Steinmeier) gehören bereits zu seinen Fans und ließen ihn im Schloss Bellevue aufspielen.

 

Links:

Sandro Roy – Offizielle Website
Sandro Roy – Facebook

back