ECLECTA

“Wer basteln will in der Musik, kann so einiges verkleben, bündeln und binden. Und wenn man es richtig anstellt, ersteht aus der unprätentiösen Methode plötzlich ausdrucksstarke Kunst. Das machen Marena Whitcher und Andrina Bollinger auf ihrem erstaunlichen Debütalbum ‘A Symmetry’ vor.”
– NEUE ZÜRCHER ZEITUNG

Das kaputte Klavier im Song „Devil“ knorzt, die Glocken in „No Farewell To The Fanfare Hell“ rasseln und alles wirkt auffallend handgemacht. Natürlich, wie sollte es denn anders sein bei ECLECTA? Experimentierfreudigkeit, dynamische Live-Performances und eine unbefangene Herangehensweise werden bei den beiden Musikerinnen grossgeschrieben. Aus der unmittelbaren Umgebung kitzelt das Duo die DNA seines Sounds heraus, im allgegenwärtigen Kontrast unserer Welt sieht es die Chance für neue Klänge. Hoch leben die Gegensätze! Hier verschmelzen zwei unterschiedliche Persönlichkeiten zu einer musikalischen Koalition mit Ecken und Kanten, ausgerüstet mit einer Handvoll akustischen Instrumenten, einer E-Gitarre und ihrem harmonierenden Gesang. Die beiden Individuen Andrina Bollinger und Marena Whitcher verhalten sich symbiotisch, beide sind Multiinstrumentalistinnen (Gesang, Klavier, Gitarre, Perkussion, Toys) und bei ihren performativen Live-Shows kommt ihre Vielseitigkeit bestens zur Geltung. Leichtfüssig erreichen sie ein kaleidoskopisches Spektrum; in ihrer Musik sowie auch in ihrem Auftreten. Das muss keineswegs glattpoliert oder überproduziert daherkommen, sondern darf dosierte Ungeschliffenheit ausstrahlen. Die Dualität der Musikerinnen steht im Vordergrund, offen werden Eigenheiten ausgelebt, das Live-Erlebnis nach eigenen Vorstellungen definiert. Hauptsache bunt, wild und mit eigener ECLECTA-Handschrift bei der Sache.

ECLECTA bleiben dabei stets greifbar: Im Song „Hymn To Wisdom“ hört man eine Stimme den Takt angeben, ein andermal lauscht man der Studiotür, wie sie hinter den Musikerinnen verschlossen wird. Kleine Momente, an denen uns ECLECTA auf ihrem nun erscheinenden Debütalbum A SYMMETRY (2016) teilhaben lassen. Von Jazz zu Pop zu Rock, lustvoll und authentisch soll es sein, wenn das Duo an die Tasten bzw. ans Mikrofon schreitet. Nicht selten sind ebenfalls die träumerischen und melancholischen Gesten in ihren Songs zu finden. Eklektisch eben, mannigfaltig und vielschichtig. ECLECTA schöpfen aus allen möglichen Einflüssen ihre kreative Energie, entladen sie mit Leidenschaft live sowie auch auf ihrem nun erscheinenden Album. Ein Spiel mit Illusionen und einem unübersehbaren Faible für surrealistische Welten. Passend zum Album veröffentlicht ECLECTA eine farbenfrohe und ebenso persönliche Doku voller symmetrischen und asymmetrischen Tüfteleien. Ein audiovisuelles Müsterchen der unendlichen Klangwelten dieses risikofreudigen, detailverliebten und unzähmbaren Duos. Zwei Musikerinnen mit einer Liebe zur Vielseitigkeit und reichlichen Unverfrorenheit, musikalisch alles zu verwenden, was ins weite, weite ECLECTA-Universum passen mag.

“Die CH-Entdeckung des Jahres.”
– AARGAUER ZEITUNG

“Mit lautmalerischen Gruselgeschichten, goldenen und pinkfarbenen Leggings und verschrobenem Jazz-Pop heimsten sie ebenso viele Kopfschüttler wie bewundernde Blicke ein.”
– BERNER ZEITUNG

Links:
ECLECTA – Offizielle Website
ECLECTA – Facebook

back