Bossarenova Trio

“Wie zart und kunstvoll brasilianische Musik in reduzierter Form klingen kann, beweist das Bossarenova Trio.”
– STERN

“Zu den ewig jungen Stimmen dieser wunderbaren Musik zwischen Jazz und Samba gehört seit vielen Jahren die Sängerin Paula Morelenbaum, als Begleiterin des großen Antonio Carlos Jobim und als Weltstar international gefeiert, die derzeit wieder mit ihrem Bossarenova Trio unterwegs ist […]. Ihre Lieder sind minimalistische Kunstwerke mit Tropen-Groove.”
– WESTDEUTSCHE ALLGEMEINE ZEITUNG

Als Paula Morelenbaum 2001 mit Ihrem Mann, dem Cellisten Jacques Morelenbaum und dem japanischen Pianisten und Freidenker Ryuichi Sakamoto das Trio Album „Casa“ veröffentlichte, wurde das Werk weltweit mit Begeisterung aufgenommen. Die Drei definierten den Umgang mit brasilianischem Liedgut komplett eigenständig.

Zwölf Jahre später traf sich ein neues transatlantisches Trio mit Paula Morelenbaum als Sängerin , welches dem Terminus Lied  aus deutscher und brasilianischer, europäischer und südamerikanischer Sicht nachspürte. Das Bossarenova Trio, so der Bandname von Paula Morelenbaum / Vocals, Joo Kraus / Trumpet, Spoken Word & Beatbox sowie Ralf Schmid / Piano & Electronics lieferte mit „Samba Preludio“ einen melancholischen Soundtrack in der Schnittstelle zwischen Klassik, Jazz und südamerikanischer Musik ab. .Auf dem in Rio De Janeiro und Berlin aufgenommenen „Atlantico“ entwickelt das Trio nun seine groovige Seite und bricht in Rio’s Samba-Viertel auf.

Kennengelernt haben sich der Trompeter und ECHO Jazz Preisträger Joo Kraus, sein Mitstreiter bei vielen Projekten, Pianist und Arrangeur Ralf Schmid, und die in Rio De Janeiro beheimatete Sängerin Paula Morelenbaum anlässlich des Bossarenova Bigband – Projektes der SWR Bigband im Jahre 2009, als es darum ging, zeitlosen Klassikern des brasilianischen Bossa Nova mit opulenten Jazz Arrangements neues Leben einzuhauchen. Aus den zahlreichen Konzerten der Drei  mit der SWR Bigband erwuchs geradezu zwangsläufig auch der Wunsch, sich als Nucleus im Trio auf die Bühne zu begeben.  Konzerte von San Francisco und New York City bis Berlin oder Hamburg sorgten dafür, dass die nunmehr „Bossarenova Trio“ getaufte Verbindung der Musiker sich immer tiefer in die unterschiedlichen und gemeinsamen Wurzeln einarbeitete und schließlich daraus ein Projekt entwickelte, das als Brückenschlag den  verschiedenen Kulturkreisen nachspürte. Ohne Anbiederung an Zeitgeist oder klassische Formen entstand eine Melange, die als die eigenständige Sprache des Bossarenova Trios bezeichnet werden darf

Angetrieben von den elektronischen Spacetools von Joo Kraus und Ralf Schmid und verstärkt durch den brasilianischen Gast-Percussionisten … entstehen pulsierende Grooves, nahe an Samba und Brazilectro, die Paula Morelenbaum’s Gesangslinien energetisch aufladen. Kompositionen von Caetano Veloso, Ivan Lins, Chico Buarque, Marcos Valle oder Edu Lobo werden re-komponiert und das Ensemble entwickelt seine eigene exklusive Musiksprache : „playful, deep and cutting edge, uniting Brazil, Germany and the world.“

“Meisterhaft”
– JAZZTHING

“Ein fantastisches Album” 
– NÜRNBERGER NACHRICHTEN

“Verschmilzt abendländische Lyrik und tropischen Groove.” 
– BADISCHE ZEITUNG

 

Links:
Bossarenova Trio – Offizieller Blog
Bossarenova Trio – Skip Records

back